Themenschwerpunkte

Im Februar 1930, zwei Monate vor seinem Tod durch einen Pistolenschuss direkt ins Herz, gestaltete der russische Dichter Wladimir Majakowski eine Ausstellung mit dem Titel „20 Jahre Arbeit“.

Er klebte die Wände der Ausstellungsräume mit Flugblättern, Zeitungsartikeln, Abschriften bzw. Typoskripten seiner Gedichte, Zeichnungen und anderen Erzeugnissen seiner Hände vollständig ab. Die Ausstellung war inszeniert als eine Rechtfertigung vor dem russischen Volk, der Dichter Majakowski verstand sich als ein Arbeiter für das Gemeinwohl und er wollte beweisen, dass er diese Aufgabe ernst genommen hat.

Diese Seite ist für mich auch eine Art Rechtfertigung. Sie zeigt was ich gemacht habe, bis jetzt, und wird in Zukunft immer erweitert werden. Zugleich – und das ist für den Leser wohl viel wichtiger – sortiert sie das Archiv dieses Projekts.

Was sie sonst noch soll, kann hier nachgelesen werden, ansonsten gilt einfach: Stöbern ist mehr als erwünscht. Denn im Internet ist so wenig zeitlos und so vieles hätte eigentlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Antonio Gramsci

In unregelmäßigen Abständen publiziere ich Reflexionen zur politischen Philosophie von Antonio Gramsci. Wozu dieses Leseprojekt gestartet wurde steht hier

Etappe #1: Erster Kontakt

Etappe #2: Die Philosophie der Praxis in Gramscis Leben und Zeit

Buchbesprechungen

Interviews

Weitere Artikelserien

„Widerwillig verlegen“ – Verlagsvorstellungen

„Politische Geschichte in Bruchstücken“

„Lyrik/Barriere“ – Gedichtinterpretationen

Dossiers

Lange Zeit habe ich immer Sonntags versucht, rückwirkend ein wenig die vergangene Woche mit einigen disparaten Fundstücken zu rekonstruieren. Die daraus entstehenden Dossiers finden sich hier.