Dieter Thomä meint: Jetzt reicht’s!

Ein Artikel über Widerstand!

Sogar ein Pamphlet:

Dies ist ein Pamphlet. Normalerweise bemühe ich mich um Erkenntnisse, aber was ist heute schon normal? Wenn die Welt aus den Fugen gerät, kann man nicht mehr fügsam sein.

So ist es.

Nur eine der vielen treffenden Diagnosen des Textes:

Die 1970er und 1980er Jahre waren eine Zeit des kalten Krieges und des heißen Friedens („Make love not war“) . Heute leben wir in einer Zeit des heißen Krieges und des kalten Friedens.

Ein anregendes Stück Lektüre.

Es ist mithin unvermeidlich, dass Politik heute die Form des Widerstands annimmt. Der Widerstand besteht zuallererst darin, sich gegen die Verwandlung von Politik in Verwaltung zu stemmen.


Nachtrag: Widerstand hat als Entgegenstemmen gegen die Verwaltung auch Platz für Kitsch – von dem die Geschichte genug hergibt, um sich an ihm zu weiden und sich anschließend zu fragen, was heute denn groß vorzuweisen ist, das zu Kitsch überhaupt noch taugt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s